Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Wandertipps

Wege im Raum Rüthen

Wandertipps rund um Rüthen...

Rundwanderung ins Bibertal (www.ich-geh-wandern.de)

Die Biber ist ein 8km langer Zufluss der Möhne. Die Biber entspringt im Stadtgebiet von Brilon am Kleinen Fahrenberg (464m) und fließt von hier in nordwestlicher Richtung der Möhne zu, die sie bei Rüthen erreicht. Am Naherholungsgebiet rund um den Biberteich startet der mit A 10 markierte Rundwanderweg.

Westfalenwanderweg Etappe 8 Rüthen - Büren (www.ich-geh-wandern.de)

Rüthen war im Mittelalter eines der Zentren des 1180 begründeten Herzogtum Westfalens und wurde dementsprechend schon früh – im Jahr 1200 – zur Stadt erhoben und befestigt. Der Westfalenwanderweg beginnt die achte Tagesetappe am Wasserturm an der historischen Stadtmauer und folgt dieser noch gut erhaltenen Befestigung entgegen dem Uhrzeigersinn zum Hexenturm.

Rundwanderweg zum Römerlager Kneblinghausen (www.ich-geh-wandern.de)

Das Sintfeld liegt südlich von Paderborn und stößt nach Süden an die Briloner Hochfläche im Sauerland. Hier liegt der zu Rüthen zählende Ort Kneblinghausen. Die Region um Kneblinghausen ist schon seit langem besiedelt. Bereits in der Jungsteinzeit lebten hier Menschen. Später waren hier Germanen sesshaft, bis wahrscheinlich im Jahr 9 die Römer hier ein Lager errichteten.

Rundwanderung bei Kallenhardt (www.ich-geh-wandern.de)

Die Stadt Rüthen liegt halb im Sauerland, halb in der Soester Börde. Die Möhne als natürliche Grenze zwischen beiden Wandergebieten fließt mitten durch die Gemarkung von Rüthen. Der Rüthener Stadtteil Kallenhardt befindet sich südlich der Möhne im zum Sauerland zählenden Arnsberger Wald. Hier lässt sich eine schöne Rundwanderung unternehmen.

Rundwanderung bei Kallenhardt K7 K5 K4 K6 (www.ich-geh-wandern.de)

Kallenhardt im Arnsberger Wald nennt man auch gerne schon einmal das Tor zum Sauerland. Rund um den kleinen Ort finden sich einige schöne markierte Rundwanderwege, die die Wanderer durch die Wälder und durch die Flure der Umgebung von Kallenhardt entführen. Diese Wanderung führt über die Ortswege K7, K5, K4 und K6. Besonderers sehenswert ist die Pfarrkirche St. Clemens und der Hohle Stein (eine Kulturhöhle), sowie Schloss Körtlinghausen.

Sauerländer Rennweg (X26) (www.ich-geh-wandern.de)

Der Rennweg – einst ein historischer Handelsweg – verbindet heute als Hauptwanderstrecke das Sauerland mit den östlichen Hellwegbörden. Die vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) als X26 markierte Route führt von Neheim an der Einmündung der Möhne in die Ruhr zunächst durch den Arnsberger Wald und dann über den Haarstrang in die Universitätsstadt Paderborn am Fuße der Paderborner Hochfläche.

Sauerland-Waldroute (www.ich-geh-wandern.de)

Das Sauerland ist gemeinhin bekannt als das Land der tausend Berge. Diese Umschreibung verdeckt ein wenig die Tatsache, dass das Sauerland neben vielen Gipfeln auch richtig viel Wald zu bieten hat.

Grenzsteinweg (www.paderborner-land.de)

Der Wanderweg führt zu historischen Grenzsteinen im Ringelsteiner Wald. Die über 400 Jahre alten Sandsteine dokumentieren eine wechselvolle Geschichte verschiedener Herrschaftsbereiche. Noch heute grenzen hier im "Dreiländereck" die Kreise Paderborn, Soest und der Hochsauerlandkreis aneinander.

Die Wanderung kann alternativ auch von Kneblinghausen im Rüthener Stadtgebiet gestartet werden. Kleiner Parkplatz an der Romecke (51°29'26.1"N 8°30'38.6"E).